Login

Auto-Talk

Freigegeben in Tests

Autoverkauf via Internet

Ver- und Ankauf im Internet Ver- und Ankauf im Internet

 

Wie inseriere ich ein Fahrzeug richtig?

Beim Autoverkauf im Internet empfiehlt es sich das Auto ausführlich und mit allen inkludierten Extras zu beschreiben. Dadurch steigt die Anzahl der potentiellen Interessenten für ihr Angebot und die Chance einen höheren Verkaufspreis zu erzielen. Gemäß dem Motto Bilder sagen mehr als Worte sollten zahlreiche Fotos vom Verkaufsobjekt, sowohl von der Außenansicht als auch vom Innenraum, gemacht werden. Hierbei gibt es zu beachten, dass das Auto unbedingt gewaschen sein sollte, um einen guten Eindruck zu hinterlassen und die Kennzeichen zum Schutz vor Betrügern unkenntlich gemacht werden. Alle Angaben sollten wahrheitsgemäß und vollständig sein, da die Nichtbekanntgabe von Fahrzeugmängeln zu Haftungsansprüchen führen kann.

 

Autoverkauf über Ebay:

Ebay ist eines der bekanntesten Internetportale für den Kauf und Verkauf von Fahrzeugen. Um die Angebotsgebühren zu sparen, besteht auf Ebay die Möglichkeit die Auktion bei einem Startwert von 1 Euro zu beginnen. Es lohnt sich jedoch die Gebühren für einen Mindestpreis auf sich zu nehmen um zu vermeiden, dass ein Endpreis weit unter den eigenen Vorstellungen erzielt wird. Alternativ kann das Auto auch zum Sofortkauf angeboten werden. Der Bekanntheitsgrad von Ebay macht es jedoch auch interessant und lukrativ für Betrüger, die sich unter falschem Namen und Adresse registrieren. Automatisierte Programme werden eingesetzt um in letzter Sekunde ein Angebot zu ersteigern und knüpfen den Kontakt zu zwielichtigen Personen mit zweifelhaften Absichten beim Autokauf.

 

Schwarze Schafe:

Die Zahl der Betrugsmeldungen beim Autoverkauf im Internet steigt. Unwissende Verkäufer sind den Tricks von Betrügern und Täuschern meist hilflos ausgeliefert. Beispielsweise hinterlässt ein vermeintlicher Interessent seine Telefonnummer und bittet um einen Rückruf. Handelt es sich um eine teure 0190 Nummer sollten die Alarmglocken klingeln und die Anfrage ignoriert werden. Wird der Interessent angerufen wird ein Termin zur Besichtigung des Autos ausgemacht und der Betrüger gibt ein mündliches Kaufangebot ab. Kommt es dann zur Fahrzeugübergabe drückt der Käufer den Preis wegen angeblicher Mängel. Ein rechtskräftiger Kaufvertrag sichert Sie als Verkäufer ab und verhindert, dass Sie haftbar gemacht werden für Verstöße des Nachbesitzers. Vorlagen hierfür findet man auf zahlreichen Internetseiten wie beispielsweise: www.autobild.de

Akzeptieren Sie keine Schecks beim Fahrzeugkauf, sondern bestehen Sie auf Barzahlung oder Vorkasse und vermeiden Sie so ein böses Erwachen. Probefahrten sind ein legitimes Recht des Käufers zur Vergewisserung der Fahrtauglichkeit des Kaufobjekts, jedoch kann man dadurch als Verkäufer sein Auto schnell loswerden ohne dafür Geld zu bekommen. Man sollte bei Probefahrten immer selbst mitfahren auch wenn einem angeboten wird die Papiere des Käufers derweilen behalten zu können, da diese gefälscht sein könnten. Unter keinen Umständen sollte man ein angemeldetes Auto verkaufen, da man nach der Übergabe der Fahrzeugpapiere keine Möglichkeit mehr hat es zwangsabzumelden und man selbst die Versicherung zahlen muss, solange das Fahrzeug im Verkehr ist.

 

Um den höchstmöglichen Preis beim Verkauf eines Fahrzeugs im Internet zu erzielen, empfiehlt es sich sein Auto einer privaten Person zu verkaufen. Um die genannten Risiken und damit verbundene Verzögerungen zu vermeiden, kann alternativ das Fahrzeug auf bewährten Online-Ankaufstellen wie beispielsweise Autoankauf Berlin verkauft werden.

 

 

Gelesen 2934 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

8 Kommentare

  • wissam gepostet von wissam
    Dienstag, 20 Dezember 2016 14:03

    Danke für den Artikel Sehr Schon Mehr Schen Gut !

  • ihab gepostet von ihab
    Sonntag, 31 Januar 2016 00:59

    Zeit ebenfalls ein Auto im InternetInfos oder Betrüger und so weiter...
    Käufer sollten wissen, worauf zu achten ist und ob der Händler seriö verkauft. Meine Erfahrung habe ich dabei bei der Online-Plattform "wirkaufendeinauto.de" gesammelt. In einem einfachen Verfahren beginnt man offen halten. Danke für den Beitrag!
    Liebe Grüßeauf der Seite sein passendes

  • Autoankauf Berlin 24 gepostet von Autoankauf Berlin 24
    Freitag, 11 Dezember 2015 09:42

    Autoankauf Berlin ist Ihr kompetenter Autoankäufer für Mängelfahrzeuge, Unfallwagen, Kfz mit Getriebe- oder Motorschaden, oder auch mit anderen Mängeln. Autoexport, LKW Ankauf oder Autoentsorgung. Wir decken jeden Bereich professionell & kompetent ab.

    Rufen Sie uns an unter: 030 / 3674 1999 oder nutzen Sie schnell unser kostenloses und unkompliziertes Ankaufformular auf http://www.AutoankaufBerlin24.de

  • Peter gepostet von Peter
    Montag, 15 Juni 2015 13:25

    Danke für den Artikel. Ich selbst bin immer sehr vorsichtig mit Verkäufen über das Internet, gerade bei so hohen Preisen wie bei Autos verzichte ich trotz einiger guter Portale darauf. Mir ist ein persönlicher Handschlag und eine Barbezahlung da doch lieber!

  • Peter Schopf gepostet von Peter Schopf
    Donnerstag, 11 Juni 2015 11:35

    Toller Artikel!

    Liebe Grüße

  • Markus gepostet von Markus
    Donnerstag, 21 Mai 2015 15:25

    Ich habe vor einiger Zeit ebenfalls ein Auto im Internet verkauft. Meine Erfahrung habe ich dabei bei der Online-Plattform "wirkaufendeinauto.de" gesammelt. In einem einfachen Verfahren beginnt man auf der Seite sein passendes Modell einzustellen, mit allen Daten und Informationen bezüglich des Zustandes und der technischen Details. Nachdem man alles wissenswerte über das eigenen Automobil eingestellt hat, bekommt man eine Auswertung mit einer Art Gutachten, welches den Wert des Autos bestimmt. Ist man mit dem Angebot einverstanden, kann man via Kaufvertrag das Auto zum vereinbarten Preis verkaufen und ein Mitarbeiter der Webseite holt das Auto bei einem Zuhause ab. Nach Austausch von Kaufvertrag und dem asugemachten Betrag kommt der Verkauf zustande. Ein schon recht angnehmes System wie ich finde!

  • Martin Mosskirchen gepostet von Martin Mosskirchen
    Samstag, 28 März 2015 16:21

    Die Angaben auf Portalen wie http://www.mobile.de sind in der Regel nicht bindend, sondern nur das, was letztendlich im Kaufvertrag steht. Ausnahmen gibt es allerdings.

  • C. Toplar gepostet von C. Toplar
    Mittwoch, 18 März 2015 15:27

    Das sind wirklich sehr interessante Tipps. Im Netz kursieren ja mittlerweile etliche Seiten hinter denen nichts Gutes steckt - entweder schlechte Infos oder Betrüger und so weiter...
    Käufer sollten wissen, worauf zu achten ist und ob der Händler seriös ist. Billig ist auch nicht immer gleich gut oder führt nur zu weiteren Kosten. Also immer Augen offen halten. Danke für den Beitrag!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.