Dacia Spring Electric – günstiges Elektroauto mit SUV-Optik

Elektrofahrzeuge werden in Österreich immer beliebter. Der Anteil an den Zulassungen ist zwar noch gering, er steigt aber stetig. Neben einer immer besseren Ladeinfrastruktur tragen dazu auch Förderprogramme und die zunehmende Modellvielfalt bei. Anfang 2021 gibt es in Österreich mehr als 5.000 Ladepunkte. Interessenten können aus über 40 Fahrzeugmodellen wählen – vom Kleinstwagen bis zum Luxus-Sportwagen. Mit dem Dacia Spring Electric kommt nun ein Fahrzeug hinzu, das mit seinem Verhältnis aus Preis und Leistung den Markt aufmischen könnte.

Dynamisches Auftreten und moderne Ausstattung

Im Dacia Spring Electric bündelt der Hersteller zu einem äußerst attraktiven Preis die Vorzüge verschiedener Fahrzeugklassen. Er kombiniert die Wendigkeit eines Stadtautos mit Elementen eines SUV. Im Innenraum bietet das Fahrzeug erstaunlich viel Platz und eine moderne Ausstattung. Beim Elektroantrieb fließt die langjährige Erfahrung der Renault-Gruppe ein. Mit großzügigen Garantiezeiten betont der Hersteller außerdem die Robustheit des Fahrzeugs.

Die Eigenschaften des Dacia Spring Electric auf einen Blick:

  • genügend Power für die Nutzung in der Stadt
  • markantes Auftreten mit SUV-Elementen
  • kompakte Abmessungen und Wendigkeit
  • viel Platz in Innenraum und Kofferraum
  • zeitgemäße Ausstattung
  • lange Garantiezeiten
  • attraktiver Preis

Power für den Stadtbetrieb       

Der Elektromotor des Fahrzeugs hat eine Leistung von 33 kW (45 PS) und ein maximales Drehmoment von 125 Nm. Die Batterie mit einer Kapazität von 26,8 kWh kommt auf 225 km Reichweite. Das sollte für den Einsatz in städtischer Umgebung ebenso ausreichen wie die Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h.

Die Batterie lässt sich an einer Haushaltssteckdose, an Wallboxen und an DC-Ladesäulen mit folgenden Ladezeiten aufladen:

DC-Ladesäule mit 30 kW< 1 h (80 %)
Wallbox mit 7,4 kW< 5 h (100 %)
Wallbox mit 3,7 kW< 8,5 h (100 %)
Haushaltssteckdose mit 2,3 kW< 14 h (100 %)
Ladezeiten

Kompaktes Äußeres mit Offroad-Elementen

Außen wirkt das neue Dacia-Modell modern und dynamisch. Es verwendet typische SUV-Elemente wie eine Dachreling und verbreiterte Radkästen. Zudem hat der Spring Electric eine verhältnismäßig große Bodenfreiheit von 15 cm. Schmale LED-Frontleuchten und Rücklichter mit der neuen Dacia-Signatur ergänzen das markante Design. Die Launch-Version des Spring Electric kommt außerdem mit auffälligen Farbakzenten in Orange, etwa an den Außenspiegeln und an der Dachreling. Bei den Abmessungen bleibt das Fahrzeug kompakt. Mit einer Länge von 3,73 m, einer Breite von 1,62 m und einem Wendekreis von 4,8 m lässt es sich gut in der Stadt bewegen.

Geräumiger Innenraum und aufgeräumtes Cockpit

Innen hat der Spring Electric Platz für vier Personen und bietet allen ausreichend Kopf- und Beinfreiheit. Der Kofferraum fasst erstaunliche 300 Liter. Alle Plätze verfügen über elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung. Die Sicherheitsausstattung umfasst neben ABS, ESP, SOS-Knopf, elektronischer Bremskraftverteilung und sechs Airbags auch einen Geschwindigkeitsbegrenzer und eine automatische Notbremse.

Das aufgeräumte Cockpit präsentiert die wesentlichen Informationen auf einem zentralen 3,5-Zoll-Display und auf digitalen Rundinstrumenten. Optional gibt es zusätzlich ein Multimedia-System mit 7-Zoll-Display. Dieses bietet eine Navigationsfunktion sowie die Integration mit Apple CarPlay und Android Auto. Als weitere Optionen sind unter anderem eine Klimaanlage und ein Parkassistent erhältlich.

Die kostenfreie App „My Dacia“ zeigt den Ladezustand an und kann zur Vorklimatisierung und Fahrzeugsuche genutzt werden.

Verfügbarkeit und Preis

Das Fahrzeug soll ab dem Frühjahr 2021 bestellbar sein. Die Auslieferung wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte beginnen. Neben der Standardvariante soll es auch einen Lieferwagen und eine Car-Sharing-Version geben. Zum Preis des Dacia Spring Electric gibt es noch keine offiziellen Angaben. Dacia selbst betont jedoch, dass das Fahrzeug äußerst günstig sein wird. Branchenkenner gehen von einem Preis zwischen 15.000 EUR und 20.000 EUR aus. Sollte das Fahrzeug tatsächlich für 15.000 EUR erhältlich sein, wäre das schon eine kleine Sensation. Nach Abzug der Förderprämie müssten Käufer in Österreich dann noch 10.000 EUR zahlen.

Förderungen für Elektromobilität in Österreich

In Österreich wird der Kauf eines Elektroautos auch im Jahr 2021 gefördert. Beim Aufbau der Ladeinfrastruktur gibt es ebenfalls Unterstützung. Sie kann auch unabhängig vom Fahrzeug gefördert werden. Der Antrag für alle Förderungen muss jeweils in einem Online-Portal gestellt werden. Die Förderhöhen im privaten Bereich gestalten sich folgendermaßen:

  • 5.000 EUR für Elektro-PKWs
  • 600 EUR für Ladekabel mit intelligenten Funktionen und für Wallboxen in Ein- oder Zweifamilienhäusern
  • 900 EUR für Wallboxen (OCPP-fähig) als Einzelanlage in Mehrparteienhäusern
  • 1.800 EUR für Wallboxen (OCPP-fähig) in gemeinschaftlichen Anlagen in Mehrparteienhäusern

Weitere Details zu diesen Förderungen und der Zugang zum Online-Portal finden sich auf den Webseiten der KPC (www.umweltfoerderung.at).

Attraktives Gesamtpaket zum günstigen Preis

Der Dacia Spring Electric könnte Elektromobilität für ganz neue Käufergruppen zugänglich machen. Diese bekommen zu einem attraktiven Preis ein vollwertiges Elektroauto, das mit moderner Optik und Ausstattung überzeugt. Fahrleistung und Reichweite sind in der Stadt ausreichend und im Innenraum bietet das Fahrzeug erstaunlich viel Platz. Mit diesen Eigenschaften hat Dacia gute Voraussetzungen für einen gelungenen Einstieg in die Elektromobilität geschaffen.

Dacia 2021 © https://www.dacia.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.