Autopflege im Frühling: Verhelfen Sie Ihrem Fahrzeug zu neuem Glanz

Wenn der Winter seine Spuren am Auto hinterlassen hat, hilft nur eines: Autopflege à la Frühjahrsputz!

Ob außen oder innen, im Winter setzen Eis, Schnee, Schlamm und Streusalz dem Wagen ordentlich zu. Dies gilt für den Autolack und die Felgen ebenso wie für die Fensterscheiben und die Teppiche im Innenraum.

Bewaffnet mit Microfasertuch, Schwamm, Reinigungsmittel und Eimer geht es dem Schmutz nun an den Kragen!

Waschen, polieren, pflegen

Fahren Sie zunächst in eine Waschanlage, um Ihren Wagen dort gründlich zu reinigen beziehungsweise reinigen zu lassen.

Neben der klassischen Autowäsche ist eine Säuberung des Unterbodens und der Radkästen empfehlenswert. Eine anschließende Pflege mit Wachs oder einer anderen geeigneten Politur bringt das Auto wieder zum Glänzen, wirkt gegen leichte Kratzer und schützt den Lack vor neuen Schäden.

Kleinere Lackschäden können Sie auch mit Lackstiften ausbessern. Die Gummidichtungen freuen sich ebenfalls über eine kleine Pflegekur, damit ihre Elastizität erhalten bleibt und das Gummi nicht spröde wird.

Gründliche Reinigung des Innenraums

Gerade in der kalten Jahreszeit zieht Feuchtigkeit schnell in das Fahrzeug ein. Dies wird durch nasse Bekleidung und Schuhe sowie häufiges Ein- und Aussteigen begünstigt. Nehmen Sie die Fußmatten heraus und klopfen Sie sie gut aus.

Das Wageninnere sollten Sie gründlich aussaugen. Vergessen Sie dabei nicht den Kofferraum.

Flecken auf den Sitzpolstern und den Teppichen lassen sich meist mit handelsüblichen Reinigern entfernen. Staub auf den Armaturen können Sie mit einem weichen Tuch abwischen. Gegebenenfalls können die Oberflächen zusätzlich mit geeigneten Kunststoff- oder Cockpit-Reinigern behandelt werden.

Ein Lufterfrischer bringt bei Bedarf „frischen Wind“ in Ihr Auto.

Bei der Innenreinigung sind auch die Fahrzeugfenster nicht zu vergessen. Im Laufe der Zeit bilden Schmutz, Nässe und Nikotin (bei Rauchern) einen unangenehmen Schmierfilm auf den Scheiben.

Die Sicht kann dadurch stark beeinträchtigt werden. Mit Hilfe eines Waschleders oder eines weichen Tuches, Wasser und einem Glasreiniger können Sie die Fensterscheiben vom Schmutz befreien. Verwenden Sie anschließend ein trockenes Tuch oder Küchenpapier, um die Scheiben zu trocknen.

Wichtig: Lassen Sie Ihr Fahrzeug nach der Innenreinigung einige Zeit auslüften, damit es nicht zu einer Schimmelbildung kommt.

Reifen, Flüssigkeiten und Elektrik überprüfen

Sicher haben Sie die Autoreifen längst gewechselt?

Wenn nicht, sollten Sie dies schnell nachholen. Winterreifen fahren sich bei warmen Temperaturen schneller ab als Sommerreifen.

Vor der Lagerung sollten Reifen und Felgen möglichst noch einmal gereinigt und an einem trockenen Ort (ohne Sonneneinstrahlung) gelagert werden.

Um das Auto fit für die warme Jahreszeit zu machen, ist es überdies wichtig, Scheibenwischer, Fahrzeugbeleuchtung und Elektronik zu überprüfen.

Tauschen Sie die Wischergummis gegebenenfalls aus und wechseln Sie das Scheibenwischwasser. Denn während eine Mischung für den Winter Frostschutz enthält, kann eine Sommermischung zum Beispiel Insektenreste besser entfernen.

Überprüfen Sie außerdem den Ölstand sowie die Kühl- und Bremsflüssigkeit oder lassen Sie die Füllstände in einer Werkstatt Ihrer Wahl kontrollieren. Auf Wunsch überprüft der Fachmann auch die Elektrik. Besonders wichtig ist eine Kontrolle der Autobatterie und des Keilriemens.

Wenn Sie sämtliche Reinigungs- und Wartungsarbeiten erledigt haben, können Sie mit gutem Gewissen in der warmen Jahreszeit mit Ihrem Auto durchstarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.